PRESS RELEASE

AMR – FÜHRT ASTON MARTIN IN NEUE EXTREME

  • Die neue Marke AMR stärkt die Verbindung zwischen Straßen- und Rennwagen
  • AMR-Serien sind für jedes Kernmodell von Aston Martin geplant
  • AMR Pro-Modelle verfügen über mehr PS, verbesserte Dynamik sowie einzigartiges Exterieur und Interieur
  • Die Konzepte Rapide AMR und Vantage AMR Pro gehen in Produktion

7. März 2017, Gaydon: Aston Martin hat sich dazu entschieden, AMR am Genfer Autosalon 2017 zu lancieren – eine aufregende Marke, die eine neue, von Dynamik und Leistung inspirierte Dimension des Fahrens verkörpert.

AMR spiegelt die Renntradition von Aston Martin wieder und nutzt die Technologie und Inspiration aus dem Motorsport, um die Sportlichkeit in allen Modellreihen hervorzuheben. Dank verbesserter Leistung, mehr Dynamik und kraftvollerer Designsprache führt AMR die Straßenwagen von Aston Martin an neue und aufregende Grenzen.

Die Marke AMR folgt den Spuren vieler symbolträchtiger Straßenwagen von Aston Martin mit Renntradition. Mitte der 30er-Jahre führte der Erfolg des Aston-Martin-Rennstalls im Ulster TT-Straßenrennen dazu, dass die Automarke weitere leichte Zweisitzer für die Allgemeinheit baute. 1951 stellte Sir David Brown die weiterentwickelten und begehrenswerten „Vantage”-Modelle vor und führte die Automarke 1959 mit dem unverwechselbaren DBR1 zu einem historischen Gesamtsieg in Le Mans.

Seit der Gründung von Aston Martin Racing (AMR) im Jahr 2004 konnte der Rennstall Erfolge in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) feiern, die 2016 FIA GT-Fahrerwertung für sich entscheiden und zwei Klassensiege bei den 24 Stunden von Le Mans erringen. Die AMR-Rennfahrer der GT3- und GT4-Serien waren weltweit mit unzähligen Siegen und Weltmeistertiteln gleichermaßen erfolgreich.

Zwei AMR-Konzepte wurden in Genf enthüllt: Der Rapide AMR und der Vantage AMR Pro. Der Rapide ist die erste Stufe von AMR und verleiht dem viertürigen Sportwagen mehr Leistung, ein besseres Chassis und ein schöneres Styling, sowie ein spektakuläres neues Interieur. Der Vantage AMR Pro – massiv vom Aston Martin Racing V8 Vantage GTE, dem Gewinner der Langstrecken-Weltmeisterschaft, inspiriert – ist die Spitze des Eisbergs; eine kompromisslose Demonstration der AMR-Philosophie „Track to Tarmac”, die Renntechnologie auf die Straße bringt.

Während die zukünftige Entwicklung der AMR-Kernmodelle Aufgabe der zentralen Fahrzeugentwicklungsteams von Aston Martin bleibt, wird die Entwicklung aller AMR Pro-Modelle von der Abteilung „Q by Aston Martin“ Advanced Operations geleitet. Diese hochqualifizierte Abteilung – geleitet von David King, dem Vizepräsidenten und Chief Special Operations Officer von Aston Martin – verfügt bereits über weitreichende Erfahrung bei der Entwicklung extremer Aston Martin-Modelle. Die neuesten Projekte beinhalten unter anderem den Vantage GT12, Vantage GT8 und den Aston Martin Vulcan.

Als Zeichen des Engagements von Aston Martin für diese leistungsstarke Marke, befindet sich das europäische Entwicklungs- und Markenzentrum von AMR im hochmodernen, hauseigenen Nürburgring-Testzentrum, das in Sichtweite der legendären Nordschleife liegt.

Marek Reichman, Executive Vice President und Chief Creative Officer von Aston Martin, gibt an, dass die Marke AMR der nächste logische Schritt nach dem überwältigenden Erfolg der limitierten Sportversionen wie dem Vantage GT8 und Vantage GT12 war: „Jedes Mal, wenn wir die Grenzen erweitert und etwas Extremes gemacht haben, haben die Kunden die Autos geliebt. AMR ermöglicht es uns, Aston Martin in eine neue Dimension zu führen. Eine Dimension, in der wir die sportliche DNA, die in allen unseren Modellen vertreten ist, besonders betonen und ein Statement abgeben. AMR-Modelle verfügen über eine unverwechselbare Designsprache. Eine, die gemeinsam mit der neusten GT-Technologie für den Straßengebrauch akzentuiert und verstärkt. Es werden besondere und seltene Autos sein, authentisch, aufregend zu fahren und äußerst begehrenswert.“

Rapide AMR

Der Rapide AMR ist eine markante Erscheinung sowie ein Vorbild für zukünftige AMR-Modelle in Sachen Dynamik und Design. Mit der 600-PS-Variante des gefeierten 6,0-Liter V12-Saugmotors von Aston Martin und dank einer neuen Vierrohr-Auspuffanlage ist es der schnellste und aufregendste Viertürer, der bis zu 338 km/h schafft. Im strahlenden, AMR-typischen Stirling Green, mit lebendigen limonengrünen Akzenten, den 21-Zoll-Reifen und dem neuen, dramatisch hohem und trotzdem unverkennbaren Kühlergrill, Frontsplitter, Seitenschwellern, Heckdiffusor und Aero-Flip am Kofferraum gibt der Rapide AMR ein eindrucksvolles Bild ab.

Die vielen Details und Elemente aus Kohlefaser am Exterieur liefern den perfekten Feinschliff. Das Interieur ist gleichermaßen atemberaubend. Leichte Vordersitze aus Kohlefaser, getrimmt mit Dark Knight Alcantara und limonengrünen Akzenten. Die Mittelkonsole und Türrahmen aus Kohlefaser garantieren, dass der Rapide AMR eine großartige Verschmelzung von Rennwagen und luxuriöser Handwerkskunst ist.

Vantage AMR Pro

Der Vantage AMR Pro ist ein extremer, ausschließlich für die Rennstrecke gedachter Wagen – die ultimative Version des Vantage. Mit der 500 PS starken Weiterentwicklung des GT4-Rennmotors von Aston Martin Racing ist der Vantage AMR Pro der stärkste V8 Vantage aller Zeiten. Mit dem einstellbaren Fahrwerk, dem rennerprobten Motor und Getriebelager, neuen 19-Zoll x 9.5-Zoll-Felgen und Michelin Pilot Cup 2-Reifen, verspricht der Vantage AMR Pro ein unglaublich präzises Handling sowie außergewöhnliche Bodenhaftung und Traktion.

Die Leistung dieses Rennwagens passt zum authentischen Motosport-Design. Auch der Vantage AMR Pro ist in Sterling Green mit limonengrünen Akzenten gehalten. Nicht nur die Lackierung entspricht dem V8 Vantage GTE-Rennwagen von Aston Martin Racing, auch die Motorhaube und Heckspoiler stammen vom WEC-Weltmeister.

Um diese, aus dem Motorsport stammenden, Elemente zu ergänzen, hat das Design-Team von Aston Martin eine neue Frontstoßstange kreiert, die den neuen Kühlergrill, eine neue Frontschürze und neuen Splitter, Vorderkotflügel, Türeinstiegsleisten und einen überarbeiteten Heckdiffusor vereint.

Das Thema Rennsport prägt auch den Innenraum: viel Kohlefaser, großzügige Polsterung in Dark Knight Alcantara mit limonengrünen Akzenten und ein maßgeschneiderter Überrollkäfig von „Q by Aston Martin“. Das Ergebnis ist ein Vantage, der ebenso spektakulär aussieht, wie er sich fährt.

Der Präsident und Chief Executive Officer von Aston Martin, Dr. Andy Palmer, bestätigte umgehend, dass sowohl die Konzepte des Rapide AMR und des Vantage AMR Pro in Produktion gehen: „Als leidenschaftlicher Anhänger der Renntradition von Aston Martin ist AMR das, was wir schon seit einiger Zeit umsetzen wollten. Autos wie der Vantage GT8 und der Vantage GT12 haben bewiesen, dass unsere Kunden rohe, rennerprobte Modelle lieben. Aber wir wussten auch, dass es möglich war, Autos zu kreieren, die mehr Leistung bieten, aber keine reinen Rennwagen sind. Mit der Marke AMR haben wir die perfekte Plattform, um beides bieten zu können.

Ich freue mich, ankündigen zu dürfen, dass wir sowohl mit dem Vantage AMR Pro als auch dem Rapide AMR in Produktion gehen: Der Vantage wird nur in äußerst geringer Stückzahl angefertigt, es wird nicht mehr als 7 Autos geben. Der Rapide ist eine Modellreihe mit 210 Wagen. Sie sind der Anfang von etwas sehr Aufregendem – einem Programm, das vielleicht von jedem Modell in der Palette von Aston Martin eine AMR-Version erleben wird.”