PRESS RELEASE

Aston Martin und Red Bull Racing verstärken ihre Innovationspartnerschaft

·         Aston Martin wird 2018 Titel- und Innovationspartner von Red Bull Racing

·         Ein neues Advanced Performance Centre wird am Campus des F1-Teams in Milton Keynes eröffnet

·         Das Advanced Performance Centre wird beide Organisationen sowohl in Sachen F1TM als auch Straßenwagen unterstützen

·         Die Innovationspartnerschaft, die für den Aston Martin Valkyrie verantwortlich ist, wird noch weitere Produkte ins Leben rufen

25. September 2017, Gaydon: Aston Martin und Red Bull Racing intensivieren ihre Partnerschaft für Innovation mit der Bekanntmachung, dass das Formel 1-Team ab 2018 als “Aston Martin Red Bull Racing” auftreten wird.

Die erfolgreiche Partnerschaft, aus der bereits der ausverkaufte Supersportwagen Aston Martin Valkyrie hervorging, wird auch in Zukunft gemeinsame Produkte lancieren und das neue Advanced Performance Centre, am Campus von Red Bull Racing in Milton Keynes, gegen Ende dieses Jahres eröffnen. Der britische Hersteller von Luxusautos evaluiert zudem die Möglichkeit, ab 2021 an den Motoren des Teams mitzuarbeiten, nachdem er von der FIA zu einer Diskussionsrunde über die zukünftigen F1TM-Motoren eingeladen wurde.

Der Präsident und Geschäftsführer von Aston Martin, Andy Palmer, sagte dazu: “Teil des Namens zu sein ist der nächste logische Schritt für unsere Innovationspartnerschaft mit Red Bull Racing. Wir profitieren von dem globalen Markenbewusstsein, das von der revitalisierten Formel 1 ausgeht. Die Motoren-Diskussionen sind für uns ebenfalls interessant, aber nur dann, wenn die richtigen Umstände dafür gegeben sind. Wir werden uns nicht einem Motorenkrieg ohne Einschränkungen in Sachen Kosten oder Prüfstandstunden anschließen. Aber wir glauben, dass, wenn die FIA die richtigen Voraussetzungen schaffen kann, eine Involvierung für uns interessant sein könnte.”

Die Zusammenarbeit von Aston Martin, Red Bull Racing und AF Racing begann 2016, als die Unternehmen modernste F1TM-Technologie mit dem ikonischen Sportwagendesign von Aston Martin kombinierten, um ein bahnbrechendes Hypercar zu produzieren. Der Aston Martin Valkyrie, der zum Zeitpunkt der Markteinführung bereits ausverkauft ist, ist somit nur der erste einer langen Reihe herausragender Produkte im Rahmen dieser Innovationspartnerschaft. Dieses spektakuläre Modell wird 2018 debütieren und schließlich 2019 an die Kunden ausgeliefert werden.

Das neue Advanced Performance Centre, durch das 110 Arbeitsplätze geschaffen werden, wird Aston Martins zweites Designzentrum sowie das Technikerteam, das an zukünftigen Sportwagen arbeitet, beheimaten. Dieses neue Zentrum ermöglicht eine engere Zusammenarbeit zwischen den beiden jeweils auf ihren Sektoren führenden Marken; sowohl F1TM– als auch Straßenwagentechnologie treffen hier zusammen.

Christian Horner, der Teamchef von Red Bull Racing, sagte dazu: “Unsere Innovationspartnerschaft mit Aston Martin ist seit dem ersten Tag ein revolutionäres Projekt gewesen. Nach der Kreation des höchst erfolgreichen Valkyrie im Jahr 2016 haben wir unsere Kooperation heuer noch ausgeweitet. Wir sind hocherfreut, unsere Partnerschaft weiter zu verstärken und ab 2018 als „Aston Martin Red Bull Racing“ aufzutreten. Außerdem werden über 100 Aston Martin Mitarbeiter im neuen Advanced Performance Centre auf unserem Campus hier in Milton Keynes tätig sein. Dies ermöglicht es uns, mit Aston Martin weiterhin an ganz speziellen, genauso innovativen, neuen Projekten zusammenzuarbeiten.

Aston Martin wird somit innerhalb des Aston Martin Red Bull Racing Teams ab dem Start der Saison 2018 prominent vertreten sein.

– Ende –